Springe zum Inhalt

Gluten ist ein Klebereiweiß, welches in den Samen der gängigsten Getreidesorten enthalten ist.

Dazu gehören Weizen, Roggen, Dinkel, Gerste und einige andere weniger bekannte Sorten.

Getreide enthält Gluten
© Hans Pixabay

Sowie alle Lebensmittel welche diese Getreidesorten in irgend einer Form enthalten.

Werden die Samen zu Mehl gemahlen und Wasser hinzugegeben verbindet sich das Gluten mit dem Wasser und bildet eine klebrige Teigmasse woher auch der Name Klebereiweiß entstammt.

Lebensmitteltechnologen nutzen diesen Klebeeffekt in Saucen, Fertiggerichten und natürlich zum herstellen von kommerziellen Backwaren.

Gluten macht den Teig locker und die Brotkruste knusprig. Ohne dieses würde Brot extrem trocken und hart sein.

Um den Brotteig in den heutigen kommerziellen Brotbackgeräten verarbeiten zu können brauch es einen hohen Glutenanteil, was unter anderem auch mit einer der Gründe ist, dass unsere Getreidesorten in den letzten Jahren durch Züchtungen so verändert worden sind, dass das Getreide heute um ein vielfaches mehr Gluten enthält, als das Urgetreide.

Das immer mehr Menschen an einer Glutenunverträglichkeit leiden und auf ein glutenfreies Leben umsteigen müssen, hätte man sich damals sicher nicht vorstellen können.

Glutenunverträglichkeit (Zöliakie)

Immer mehr Menschen leiden ein ganzes Leben lang unter einer sogenannten Glutenunverträglichkeit auch Zöliakie genannt.

Hierbei kommt es durch den Verzehr von glutenhaltigen Lebensmitteln zu Entzündungen im Dünndarm, welcher dann nicht mehr in der Lage ist ausreichend Nährstoffe aufzunehmen.

Die Folgen sind Mangelerscheinungen und Unterernährung und die daraus entstehenden Spätfolgen.

Neben der Zöliakie gibt es auch noch die Glutensensitivität auch eine Glutenunverträglichkeit, welche an Hand der Symptome aber kaum als solche erkennbar ist.

Hier tippt man oft eher auf stressbedingte Erkrankungen.

Die Symptome reichen von Depression, migräneartige Kopfschmerzen, Verdauungsprobleme, Übergewicht und viele mehr.

Wer sich dann eine Zeit glutenfrei ernährt, wird schnell feststellen wie schon nach kurzer Zeit Besserung eintritt.

Weitere wichtige Informationen zum Thema Glutenunverträglichkeit und Zöliakie findest Du beim Netdoktor unter https://www.netdoktor.at/krankheit/zoeliakie-7448  oder direkt bei der Deutsche Zöliakie Gesellschaft E.V

Wo ist überall Gluten enthalten

Generell enthalten folgende Getreidesorten Gluten:

Weizen Gerste Roggen Dinkel, Couscous Grünkern Kamut Bulgur Emmer, Tritkale, Spelt.

Somit auch alle Produkte und Lebensmittel welche aus diesen Getreidesorten hergestellt wurden oder diese enthalten, wie Hackfleischprodukte, paniertes und selbst einige Biersorten.

Wegen der klebrigen Eigenschaft von Gluten wird dieser auch gerne in der Lebensmitteltechnologie verwendet und ist somit oft in Fertiggerichten und Soßen zu finden.

Versteckte Gluten-Quellen können auch Milchprodukte, Wurstwaren, Kartoffelprodukte, Pudding , Backmischungen , Kakao oder anderen Süßigkeiten wie Bonbons sein.

Wer glutenfrei Leben will oder muss, sollte generell beim Einkauf die Zutatenlisten der einzelnen Lebensmittel genauer unter die Lupe nehmen.

Kennzeichungspflicht von Gluten

Da Gluten Allergien auslöst ist unterliegen verpackte Produkte und unverpackte Lebensmittel welche Gluten enthalten in allen EU-Mitgliedsstaaten der Allergenkennzeichnungspflicht.

Ab und zu liest man am Ende der Zutatenliste, kann Spuren von Gluten enthalten auch wenn es sich um ein Glutenfreies Produkt handelt.

Hier will man sich absichern, das Zutaten beim Transport mit Gluten in Berührung gekommen sein können oder Zulieferer von Rohstoffen keine korrekten Angaben machen.

Wer ganz auf Nummer sicher gehen möchte achtet auf das markenrechtlich geschützte orange Gluten frei Symbol ( durchgestrichene Ähre ) der Deutsche Zöliakie-Gesellschaft e.V.

Deutsche Zöliakie-Gesellschaft e.V Webseiten Logo

 

Lebensmittelherstellern welche dieses Symbol auf ihren Produkten mit diesem Symbol kennzeichnen wollen, müssen unter sehr strengen Regeln ein Lizenzvertrag mit der DZG eingehen.

Aber auch andere Lebensmittehersteller nutzen eine durchgestrichene Ähre um ihre Produkte als Glutenfrei zu kennzeichnen.